Um sich die Suchmaschinenoptimierung auch zu Nutze machen zu können, ist es wichtig die richtigen Keywords herauszufinden. Vor allem, wenn es sich um Einsteiger handelt, ist es nicht immer einfach, die Suchbegriffe ausfindig zu machen nach denen ein Kunde sucht und die Deine Webseite optimiert. In diesem Artikel wird darauf eingegangen, wie man die Keyword-Recherche richtig angeht. Falls es sich bei dir um einen Einsteiger im Bereich SEO handelt, dann bist Du hier genau an der richtigen Stelle.

Was ist ein Keyword eigentlich? 

Bei einem Keyword handelt es sich um einen Suchbegriff, der von einem Kunden in Google eingegeben wird. Auf diese Weise ist es möglich ein Angebot gezielt auf einer Webseite zu suchen. Es kann eine Vielzahl an Keywords pro Webseite geben und es gilt die besten ausfindig zu machen.

Weshalb ist die Keyword-Recherche von Bedeutung? 

Damit eine Webseite heutzutage erfolgversprechend ist, muß man eine Keyword-Recherche durchführen. Diese hat mehr als nur einen Vorteil. Sie zeigt einem zum einen wonach Personen suchen und zeigt zum anderen auf, für welche Art von Fragen oder Problemen eine Lösung gesucht wird. Dies ermöglicht es Dir Deine Zielgruppe und deren Interessen näher kennenzulernen.

Wie findet man die passenden Keywords? 

Um die richtigen Keywords zu finden, benötigt man Kenntnis über seine Zielgruppe. Hierzu gilt zunächst herauszufinden, welche Plattformen diese verwenden. Hierdurch erhält man mehr Informationen darüber, wonach gesucht wird und vor allem welche Worte zur Suche verwendet werden.

Plattformen die man durchforsten sollte, sind folgende:

Herangehensweise bei Keywords

Die richtige Herangehensweise beim Finden von Keywords besteht aus mehreren Faktoren, die wenn sie berücksichtigt werden, erfolg versprechend sind. Hierzu zählen folgende:

Schreib dir Deine Keywords auf und überprüfe, welche davon am wirkungsvollsten waren, um Besucher anzulocken. Anhand dieser kannst Du dir Inspiration für weitere Ideen bezüglich Suchergebnissen holen.

Häufig gegoogelte Wörter sorgen dafür, dass Besucher auf Deiner Webseite vorbeisehen. Bei Keywords wird zwischen Short-, Medium- und Long-Tail unterschieden.

Obwohl Short-Tail Keywords Dir ein hohes Suchvolumen beschaffen, sind diese selten unter den ersten Plätzen vertreten, vor allem, wenn es um Webseiten geht, die neu erstellt wurden. Diese Art von Keywords bestehen meist aus 1-2 Wörtern wie zum Beispiel “Yoga Übungen”.

Bei Medium-Tail Keywords findet man ein gemäßigtes Suchvolumen vor. Auch hier ist es immer noch eine Herausforderung ganz vorne vertreten zu sein. Diese Keywords variieren mit einer Länge von 2-3 Wörtern, wie zum Beispiel “Yoga Stellung Namen”.

Das geringste Suchvolumen gibt es bei Long-Tail Keywords, weshalb man diesen, einfach Ergebnisse erzielen kann. Meist bestehen sie aus mehr als 4 Wörtern wie zum Beispiel “Yoga Stellung gegen schmerzen im unteren Rücken”.

Vor allem die letzten zwei sind relevant für neu erstellte Webseiten.

Mithilfe einer Liste kann monatlich verglichen werden, wie oft jedes einzelne Keyword gesucht wird. Hier gibt es die Option sowohl nach Land, als auch Sprache zu suchen. Dir wird durch dies die Möglichkeit gegeben, Deine Konkurrenten herauszufinden und einen Einblick darin zu bekommen, wie oft ein jeder Suchbegriff zum Einsatz kommt.

Damit dein Unternehmen erfolg versprechend werden kann, musst Du herausfinden, welche Keywords speziell für Deine Webseite relevant sind. Sei spezifisch, damit Du das richtige Klientel anziehst und nicht Personen, die nicht an Deinem Produkt interessiert sind. Entferne demnach Suchbegriffe, die keine Wirkung zeigen!

Halte eine gewisse Ordnung ein und lege sogenannte Cluster an. Diese helfen dir dabei Keywords zu gruppieren und eine bessere Übersicht zu einem Themengebiet zu geben. Ein Beispiel hierfür ist: lokale Keywords: “Yoga Berlin”.

Wie wendet man Keywords am besten an? 

Um Kunden auf die eigene Webseite zu locken, ist es von Bedeutung die richtigen Texte zu verfassen, welche die besagten Keywords beinhalten. Auch hier gibt es einige Tipps die beherzigt werden sollten:

Verpackt man die Keywords in einen Text, geht es nicht darum so viele Suchbegriffe wie nur möglich in einen Text zu verpacken. Im Gegenteil es geht darum einen fesselnden Artikel zu verfassen, der Besucher anlockt. Ebenso sollte unnötige Information vermieden werden, da das Interesse ansonsten verloren geht.

Es wird empfohlen sich stets bei Konkurrenten umzusehen, um zu sehen, wie sich diese im Wettbewerb schlagen. Sind Großunternehmen im Rennen an oberster Stelle, gestaltet sich dies für einen Anfänger schwieriger mitzumischen. Hier gilt es daher die Keywords zu analysieren. Fällt die Konkurrenz zu stark aus, kann man andere Keywords auswählen.

Dieser Begriff beschreibt, die wiederholte Erwähnung von Keywords zum Zweck ganz oben in den Suchergebnissen zu erscheinen. Obwohl dies zuvor geholfen hat, um im Logarithmus weit oben zu erscheinen, ist es nun kontraproduktiv. Es erweist sich als vorteilhaft, die Suchbegriffe über den ganzen Text zu verstreuen.

Da Suchmaschinen längeren Wortkombinationen keine Beachtung schenken, können diese weggelassen werden. Dies bedeutet, dass Artikel, wie “der”, “die”, “das” oder Bindewörter, wie “und” weggelassen werden können. Anstatt “Yogastellung gegen Rückenschmerzen” wird: “Yogastellung Rückenschmerzen” verwendet.

Ratsam ist es seine Webseite immer wieder zu überprüfen, neue Keywords hinzuzufügen und zu aktualisieren. Bessere Keywords locken mehrere Besucher an und steigern das Interesse an der Webseite und somit dem Produkt. Auf diese Weise wird ein höheres Ranking erreicht.

Wie man sehen kann, ist die Verwendung von Keywords eine Frage von gut durchdachter Strategie und Planung. Die richtige Keyword-Recherche erspart einem eine Menge vermeidbarer Rückschläge. Auch wenn es zu Beginn mühsam erscheint, Webseiten zu vergleichen und nach den passenden Suchbegriffen zu suchen, so lohnt es sich, da man im weiteren Verlauf schneller an sein Ziel gelangt. Man sollte sich demnach ein Ziel setzen und dieses durch die ständige Verbesserung der Keywords erreichen.